Zukünftige Rohstoffsicherung – aber wie?

Auch die 13. Ausgabe des Naturkosmetik Branchenkongresses hat die aktuellen Top-Themen der Naturkosmetikbranche mit hochkarätigen Referentenbeiträgen und Podiumsdiskussionen in den Fokus rücken, Insights und zukunftsorientierte Impulse geliefert.

Harald Dittmar, Geschäftsführer der COSMOS-standard AISBL und BDIH, einer der COSMOS-Gründer, diskutierte mit Benedikt Bösel, Agrarökonom, Gründerin und Geschäftsführerin von Gut & Bösel, Michael Carus, Physiker, Geschäftsführer der nova-Institut GmbH und Dr. Mark Smith, Generaldirektor von NATRUE, über die zukünftige Verfügbarkeit von Rohstoffen. Wie können wir über die Landwirtschaft hinausgehen und das Paradigma in der Landwirtschaft ändern? Was ist in Übereinstimmung mit Bio-Kosmetikstandards erreichbar? Welche Verbindung besteht zwischen Biokosmetik und CO2? Die Diskussion zeigte, dass das Konzept des „erneuerbaren Kohlenstoffs“ einen großen Einfluss auf die nachhaltige Produktion haben kann, auch für natürliche kosmetische Inhaltsstoffe, die aus Biomasse-CO2 und CO2 aus der Atmosphäre erzeugt werden.

Solange die Definitionen und Kriterien für die Natürlichkeit, auch für Produktionsprozesse, erfüllt sind, wird die Industrie von COSMOS dabei unterstützt werden, Inhaltsstoffe auf CO2-Basis als Alternativen zu Rohstoffen, die aus fossilen Quellen hergestellt werden, bereitzustellen.

Harald Dittmar, Geschäftsführer von BDIH


Mehr darüber:

https://www.naturkosmetik-branchenkongress.de


COSMOS STANDARD DOCUMENTS
Read and download...

info@cosmos-standard.org

© 2020 COSMOS-standard AISBL, Rue du Commerce 124, 1000 Brussels, Belgium.